Förderprogramm "AAS" (Abbiegeassistenzsysteme)

Ziel dieses neu aufgelegten Programms ist die Erhöhung
der Verkehrssicherheit durch Förderung

  • der Ausrüstung neuer Kraftfahrzeuge mit Abbiegeassistenzsystemen sowie
  • der Nachrüstung von Bestandsfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen.

 

Was wird gefördert?:
Gefördert wird die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen mit maximal 1.500 € je Fahrzeug.

Neufahrzeuge: Systemkosten

Nachrüstung von Kraftfahrzeugen: System- und externe Einbaukosten

 

Kraftfahrzeuge im Sinne der Förderrichtlinie sind

  • Nutzfahrzeuge mit einer zGM mehr als 3,5 t,
  • Kraftomnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen inklusive Fahrersitzplatz,

die im Inland für die Ausübung gewerblicher, freiberuflicher, gemeinnütziger oder nicht-öffentlich-rechtlicher Tätigkeit angeschafft und betrieben werden.

 

Mehr erfahren Sie auf der Webseite: BAG

Hier die Fakten zu dem Förderjahr:

Die Förderung der Aus- und Nachrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen wird in der Förderperiode 2020 auf zwei Säulen gestellt:

  • Unternehmen des mautpflichtigen Güterkraftverkehrs, die über das Förderprogramm "De-minimis" antragsberechtigt sind, können ihre Abbiegeassistenten ab 2020 nur noch über die Richtlinie "De-minimis" in der Maßnahmenkategorie 1.3 fördern lassen.
  • Alle anderen Antragsteller können weiterhin über das "Förderprogramm Abbiegeassistenzsysteme" eine konkrete Förderung beziehen.

 

Die Richtlinie für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen wurde am 25. März 2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

 

Anträge im Förderprogramm "AAS" können am 04.05.2020 ab 9:00 Uhr gestellt werden.

 

Weitere Hinweise wird das Bundesamt rechtzeitig auf der Webseit: BAG und im eService-Portal veröffentlichen.

 

Das Förderprogramm ist zunächst bis Ende 2024 befristet.

Ansprechpartner

Peter Michaelis

Fördermittelberatung

Telefon: 040 25450-155

p.michaelis[at]svg-hamburg.de