Mautregelungen

Deutschland

Mautservice

Mautsätze in Deutschland

Abhängig von der Schadstoffklasse und der Anzahl der Achsen werden künftig für die Mautneulinge zwischen 8,1 Cent und 21,8 Cent pro Kilometer fällig. Die Faustformel lautet: Je älter das Fahrzeug, desto höher die Maut.

Seit 01.10.2015 (für LKW ab 12 t in Cent/km).

 

Ab dem 01.10.2015 gilt die Mautpflicht für alle Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse ab 7,5 t.

Bundesstraßen-Maut für Lkw ab dem 01.07.2018

Die Lkw-Maut wird zum 01.07.2018 auf alle Bundesstraßen ausgeweitet. Das mautpflichtige Straßennetz wächst von 15.000 auf 52.000 Km. Die Maut gilt für Lkw mit mehr als 7,5 t zulässige Gesamtmasse und richtet sich derzeit nach der Schadstoffklasse, Achszahl und der Länge der gefahrenen Strecke.

 

Viele Verteiler- und Nahverkehrsfahrzeuge sind damit möglicherweise erstmals von der deutschen Maut betroffen und / oder benötigen eine OBU zur Mauterfassung. Für ein Nahverkehrsfahrzeug kann sich der Mautaufwand zwischen 4.000 und 8.000 € pro Jahr belaufen. Gilt dies auch für einen Teil Ihrer Flotte? Brauchen Sie Unterstützung bei der Kalkulation der Mehrkosten zur Weiterberechnung? Dann sprechen Sie uns an.

 

Wir als führender Dienstleister für die Mautabrechnung bieten in Deutschland seit rund 25 Jahren professionellen Service aus einer Hand: Aktuell rechnen mehr als 13.000 Unternehmen mit über 120.000 Lkw ihre Maut über den kostenlosen SVG Mautservice ab.

 

Aktuelle Informationen zum Thema Bundesstraßenmaut finden Sie hier:

http://www.bundesstrassenmaut.de/startseite/

Mautsätze pro Kilometer ab 01.10.2015

Kategorie Mautsatz-Anteil (in Cent) - Kosten für Luftverschmutzung **Achszahl Mautsatz-Anteil (in Cent) Mautsatz (in Cent)
A 0 2 8,1 8,1
3 11,3 11,3
4 11,7 11,7
ab 5 13,5 13,5
B 2,1 2 8,1 10,2
3 11,3 13,4
4 11,7 13,8
ab 5 13,5 15,6
C 3,2 2 8,1 11,3
3 11,3 14,5
4 11,7 14,9
ab 5 13,5 16,7
D 6,3 2 8,1 14,4
3 11,3 17,6
4 11,7 18,0
ab 5 13,5 19,8
E 7,3 2 8,1 15,4
3 11,3 18,6
4 11,7 19,0
ab 5 13,5 20,8
F 8,3 2 8,1 16,4
3 11,3 19,6
4 11,7 20,0
ab 5 13,5 21,8

**Die Tandemachse zählt als zwei Achsen, die Tridemachse zählt als drei Achsen. Lift- und Hubachsen werden stets berücksichtigt, unabhängig davon, ob eine Fahrzeugachse während der Beförderung beansprucht oder hochgefahren ist, also keinen Fahrbahnkontakt hat. Der Mautpflichtige ist verpflichtet, auf Verlangen des Bundesamtes für Güterverkehr die Richtigkeit aller für die Mauterhebung maßgeblichen Tatsachen durch Vorlage geeigneter Unterlagen nachzuweisen (§ 5 BFStrMG i. V. m. § 7 Lkw-MautV). Bei allen in Deutschland zugelassenen Lkw kann die Schadstoffklasse insbesondere durch den Fahrzeugschein, die Zulassungs-bescheinigung Teil I oder den Kraftfahrzeugsteuerbescheid nachgewiesen werden (§ 8 LKW-MautV).

 

Bei nicht in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen gelten zeitlich abgestufte Vermutungsregeln, wenn die Schadstoffklasse nicht auf andere Weise, insbesondere durch Unterlagen über die Erfüllung bestimmter Umweltanforderungen im CEMT-Verkehr (Conférence Européenne des Ministres des Transports – Konferenz der Europäischen Verkehrsminister), nachgewiesen werden kann (§ 9 LKW-MautV). Der Mautpflichtige trägt die Darlegungs- und Beweislast für alle mauterheblichen Tatsachen. Ein Verstoß gegen die Nachweispflicht ist bußgeldbewehrt.

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner

Frau Rena Brünner
Telefon: 0385 5937663

mautmv[at]svg-hamburg.de